"Hofkreuze und Kapellen in und um Reken" - der Förderverein St. Elisabeth lädt zur Radtour am 30.07. ein

Der Förderverein St. Elisabeth organisiert am Samstag, 30.07., eine ganztägige Radtour, die an den Rekener Hofkreuzen und Kapellen entlang führt. Unterwegs gibt es viele Pausen und Erläuterungen zu den Kreuzen und Kapellen.
Die Radtour beginnt um 9.00 Uhr am Pastor-Berger-Platz an der St. Elisabeth-Kirche in Bahnhof Reken. Um 9.10 Uhr können sich Interessierte aus Klein Reken an der St. Vinzenz-Statue bei Vaut anschließen. Mittags gibt es ein gemeinsames Mittagessen, auch für eine Eispause ist gesorgt. Rückkehr der Radfahrer wird gegen 16.00 Uhr am Ehrenmal in Bahnhof Reken sein. Die Strecke ist ca. 40 km lang.
Die Teilnahme ist kostenlos, es wird um eine Spende für den Förderverein gebeten.

Alle Radfahrer sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich bis zum 29.07. bei Franz Josef Hagedorn an (Tel. 2585).

Gruppe zum Weltjugendtag gestartet

kgsh 19.7.16 009

Die Rekener Pastoralassistentin Barbara Kockmann und Kaplan Albert Lüken aus Borken haben alles im Griff. Sie sind die Leiter einer 45köpfigen Gruppe aus dem Dekanat Borken, die vom Pfarrheim St. Heinrich aus zu einer zweiwöchigen Busreise nach Polen startet. Kurz vor der Abfahrt verteilen sie die nötigen Utensilien: Einheitliche Hüte und T-Shirts, Anstecker, kleine Sprachhilfen und Pilgerhefte. Auch „Kalle Krakau“, das Maskottchen des Bistums Münster, ist bei der Reise dabei. Zunächst geht es bis zum 25. Juli zu den „Tagen der Begegnung“ in die 1.100 Kilometer entfernte Rekener Partnerstadt Rydultowy, wo die jungen Leute in Gastfamilien untergebracht sind.

Glauben stärken, Gemeinschaft leben, für die Menschen da sein

Pastoralplan unterschriebenAm Gedenktag des Heiligen Heinrich (13. Juli), des Patrons der gesamten Pfarrgemeinde in Reken, haben (v. r.) Pastor Thomas Hatwig sowie die Vertreter der Leitungsgremien der Pfarrei, die Vorsitzende des Pfarreirates Irmgard Schürmann und der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes Bernhard Heltweg, den lokalen Pastoralplan unterschrieben.

Firmung 2016

Weihbischof Christoph Hegge spendet 77 Jugendlichen das Sakrament der Firmung

77 Jugendliche empfingen durch Weihbischof Christoph Hegge. das Sakrament der Firmung.
Herzlich eingeladen waren alle Gemeindemitglieder, die Firmbewerber/innen mit in ihr Gebet zu nehmen und die zwei Firmgottesdienste mitzufeiern.
Die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung fand in zwei verschiedenen Kursen statt:
• 4-Jahresmodell - Vorbereitung ab der 5. Klasse
• der Kompaktkurs - in der 9 Klasse

Allen „Neu Gefirmten" Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen auf dem weiteren Lebensweg.

Ein herzliches „Danke schön" auch an die Katecheten und Katechetinnen die 77 Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vorbereitet haben.

IMG 0938

Messdienerwallfahrt nach Paderborn

13443300 537976029742505 6367156447105526231 o

Gemeinsam mit den Messdienern aus Borken und Gemen haben sich die Messdiener aus Reken heute in der Früh auf den Weg gemacht nach Paderborn zur 3. norddeutschen Messdienerwallfahrt.
Trotz anfänglichen Regens war die Stimmung super.
Beim Abschlussgottesdienst zogen alle angereisten Bischöfe Ihren Hut vor den Messdienern und bedanken sich für den Dienst der Messdiener. Eine tolle Geste

Auch wir möchten uns diesem Dank anschließen…
DANKE liebe Messdienerinnen und Messdiener aus Reken für euren Dienst am Altar!

Pfarrfest am 11.06.2016

DSC02888Bei sommerlichen Temperaturen und zahlreichen Attraktionen rund um die St. Marien-Kirche fand am vergangenen Samstag das Pfarrfest der Gemeinde statt. Zahlreiche Besucher fanden sich ein, um gemeinsam das bunte Programm zu erleben.

 

Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Zuständigkeiten im Seelsorgeteam

Unser Seelsorgeteam St. Heinrich hat nach vier Monaten der Erprobung die Zuständigkeiten im Gemeindeleben reflektiert und nun endgültig festgelegt.

Eine Übersicht findet sich hier:

Übersicht der Zuständigkeiten im Seelsorgeteam

Flüchtlingshilfe - Menschen für Reken

Bei der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in die Gesellschaft leisten Ehrenamtliche einen unschätzbaren Beitrag. Sie heißen die Menschen willkommen, bieten sich für Sprachunterricht oder Nachhilfe an, begleiten die Menschen auf Behördengängen, zeigen ihnen bei Spaziergängen die Umgebung und kümmern sich um Kleidungs- und Sachspenden. Auch in Reken gibt es bereits eine Initiativgruppe. Wenn Sie bereit sind ein wenig Zeit einzusetzen um mitzuarbeiten, wenden Sie sich an Herrn Albert Paus, Tel.: 01575-9415769 oder E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Jede, jeder, gleich welchen Alters oder welcher Religionsangehörigkeit ist herzlich willkommen.