Waldkapelle Reken 2017-05-16T10:01:43+00:00
Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Waldkapelle Reken

Lage der Waldkapelle Reken

Adresse zur Eingabe ins Navi: Berge 25, 48734 Reken

Öffnungszeiten von früh morgens bis mindestens 17.00 Uhr abends

Die Rekener Waldkapelle

Ort der Stille, des Gebetes & der Gnade

Der Beginn

Anfang des 17.Jahrhunderts fand ein Schafhirte hier eine kleine Wasserquelle unter einem Rosenstrauch. In diesem Wasser wusch er seinen ernsthaft kranken Fuß, der daraufhin gesund wurde. In dem ungewöhnlichen Rosenstrauch mitten in der damaligen Heidelandschaft erkannte man ein Zeichen für Maria. So setzte hier die Marienverehrung ein. Eine Kapelle wurde gebaut und auch eine Einsiedelei, in der viele Jahre ein Franziskaner lebte. Im Laufe der Zeit folgten weitere Heilungen.

Heute

Die Wasserquelle ist versiegt, doch die Gnadenquelle existiert für die Gläubigen weiter. Viele machen an diesem Ort Gebetserfahrungen und bezeugen, dass sie Hilfe, Trost und Mut in ihren Sorgen finden und Kraft für den Alltag, sie spüren den Beistand Gottes durch Maria.

Besonders im Marienmonat Mai, aber auch während des ganzen Jahres hindurch, kommen an dieser Quelle Gläubige zusammen, um gemeinsam zu schöpfen, Andachten zu halten und die Hl. Messe zu feiern. Bei schönem Wetter finden diese am Außenaltar statt.

Die Kapelle ist täglich von früh bis spät für jedermann geöffnet.

Sitzbänke im Außenbereich der Kapelle laden zum Verweilen und zur Betrachtung ein. Zudem bietet eine Sitzecke Wanderern und Radlern die Möglichkeit zum Picknick.

Besonders populär ist der große Kreuzweg, der vom Seniorenwohnheim St.Ludgerus in Reken durch Wald und Flur zur Waldkapelle und zurück nach Reken führt.

(zitiert aus dem Flyer des Fördervereins Waldkapelle -Reken e.V.)

Restaurierung der Waldkapelle

Die Waldkapelle in Reken war 2014 eine zeitlang wegen Restaurierung geschlossen. Ein stark rußender Schwelbrand – eventuell durch eine mitgebrachte Kerze – hat große Schäden innerhalb der Kapelle angerichtet. Die Besucher der Waldkapelle werden deshalb gebeten nur brandsichere Kerzen aus dem Bestand der Kapelle anzuzünden.

Informationen zur Waldkapelle

Sie finden die Waldkapelle von Groß Reken kommend in Richtung Coesfeld ausgeschildert. Die Waldkapelle liegt zwischen Groß Reken und Maria Veen. Sie ist ganzjährig bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Der Ort wird urkundlich zum ersten Mal 1686 erfasst. Ursprünglich war es  eine Eremitage mit einer kleinen Kapelle, die der Schmerzhaften Muttergottes geweiht wurde. Eremiten des dritten Franziskanerordens   bewohnten über hundert Jahre die Eremitage und pflegten die kleine Kapelle, die von den Gläubigen  als Gebetsstätte aufgesucht wurde. Der Anbau der heutigen Kapelle wird seit mehr als einhundert Jahren als Wohnung genutzt.

Die Waldkapelle Reken ist der Schmerzhaften Mutter Maria geweiht. An der Aussenseite des Gebäudes sind Darstellungen der „Sieben Schmerzen Mariens“ angebracht. Die Sieben Schmerzen Mariens betreffen die Weissagung des greisen Simeon, die Flucht nach Ägypten,die Suche nach dem zwölfjährigen Jesus im Tempel, die Begegnung Jesu und Mariens auf dem Kreuzweg, die Kreuzigung Jesu, die Beweinung Jesu auf dem Schoße Mariens und die Grablegung.

Der Förderverein Waldkapelle Reken e.V.

Der Förderverein Waldkapelle Reken e.V. unterhält und pflegt mit viel Liebe und Mühe die Waldkapelle Reken. Wer den Förderverein als Mitglied  oder durch Spenden unterstützen möchte, kann Kontakt  mit  Frau  Martina  Rensing-Frankowsky,  Theodor-Heuss-Str. 13, 48734 Reken, Tel. 02864-1074 aufnehmen. Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer, der in den Kirchen der einzelnen Pfarrbezirke ausgelegt ist.