Über Elke Zausch

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Elke Zausch, 30 Blog Beiträge geschrieben.

Pädagogische Fachkraft für die Kita St. Heinrich gesucht (19,5 Std./Woche)

Die Kath. Kirchengemeinde St. Heinrich, Reken sucht für ihre Kindertageseinrichtungen St. Heinrich in Groß Reken zum 01.08. eine Fachkraft gem. § 2 Abs. 2 oder 3 der PersVO zum KiBiz (m/w/d) (staatl. anerkannter Erzieher, staatl. anerkannter Heilerziehungspfleger, staatl. anerkannter Sozialpädagoge oder Kinderkrankenpfleger) mit einem wöchentlichen Beschäftigungsumfang von derzeit 50 % (zzt. 19,5 Stunden). Wir bieten Ihnen einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz in einem engagierten und kompetenten Team sowie individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Kirchengemeinde ermöglicht die Nutzung von Lebensarbeitszeitkonten und Zeitwertkonten im Rahmen des Lebensarbeits-zeitmodells „Deine Zeit. Dein Leben“. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Dienstradleasing über die Firma „JobRad“ in Anspruch zu nehmen. Wir wünschen uns fachlich qualifizierte, kooperative und engagierte Mitarbeiter, die dem Auftrag einer katholischen Kindertageseinrichtung gerecht werden und Interesse am kreativen Umgang mit Kindern, Engagement, Teamfähigkeit und Flexibilität mitbringen. Die Vergütung sowie die im kirchlichen Dienst üblichen Sozialleistungen richten sich nach den Bestimmungen der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO, vergleichbar TVöD). Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und einem pfarramtlichen Zeugnis schriftlich oder per E-Mail an die Verbundleitung der Kath. Kirchengemeinde St. Heinrich Frau Elke Zausch Kirchstraße 13 48734 Reken. zausch@bistum-muenster.de

2024-06-14T14:39:53+02:00

Es ist geschafft: Familienzentrum Kleeblatt erhält erneut das Gütesiegel des Landes NRW

Bereits seit dem Jahr 2008 bildet das Familienzentrum Kleeblatt eine wichtige Anlaufstelle für Familien im Sozialraum Reken. Im vergangenen Jahr haben sich die Einrichtungsleitungen und Teams der vier Kindertageseinrichtungen gemeinsam mit der Verbundleitung Elke Zausch erneut auf den Weg gemacht und an dem Re-Zertifizierungsverfahren teilgenommen. Zur Freude aller erreichte uns die Nachricht, dass die Teilnahme erfolgreich war. Das Gütesiegel ist für vier Jahre gültig. Dabei blicken alle Beteiligten auf eine Zeit zurück, die viele Aufgaben und Herausforderungen forderte, da die Re-Zertifizierung in relativ kurzer Zeit und bei laufendem Betrieb bewältigt werden musste. Um sich Familienzentrum nennen zu dürfen, müssen alle vier Einrichtungen bestimmte Kriterien erfüllen und Leistungen anbieten. Im Auftrag des Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW hat das Forschungs- und Entwicklungsinstitut PädQUIS das Erfüllen dieser Kriterien überprüft und Vor-Ort-Untersuchungen durchgeführt. In allen acht Leistungs- und Strukturbereichen (Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien, Familienbildung und Erziehungspartnerschaft, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kindertagespflege, Sozialraumbezug, verbindliche Kooperationsstrukturen, zielgruppenorientierte interne und externe Kooperation und Qualitätssicherung durch Steuerung und Teamentwicklung) hat der Verbund der vier Kitas ein sehr hohes Qualitätsniveau erreicht. In einer Kindertageseinrichtung stehen die Kernaufgaben Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder im Vordergrund. Darüber hinaus nimmt das Familienzentrum Kleeblatt die gesamte Familie in den Fokus. Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien werden bereitgestellt, dabei werden die unterschiedlichen Lebenslagen und verschiedenen Bedürfnisse mit bedacht. Hierbei kann auf altbewährte aber auch neu hinzugewonnene Kooperationspartner zurückgegriffen werden. Das Familienzentrum Kleeblatt steht allen Familien als [...]

2024-03-20T17:56:00+01:00

Herzlichen Glückwunsch! Den zweiten und dritten Platz des Klimaschutzpreises haben zwei unserer Kitas des Familienzentrums Kleeblatt erhalten

Engagement im Hinblick auf das Thema Klimaschutz und das Schaffen des Bewusstseins für den Umweltschutz wird durch das Energieunternehmen Westenergie und der Gemeinde Reken jährlich gewürdigt. Der Klimaschutzpreis wird an örtliche Schulen, Kindertageseinrichtungen und Vereine oder Organisationen verliehen. In diesem Jahr nahmen insgesamt acht Kitas und Schulen teil, es gab 3 Hauptpreise. Der erste Preis ging an die Klasse 5 b des Gymnasiums in Maria Veen. Hier sammelten die Schüler*innen Elektroschrott und setzten sich mit dem Thema Recycling intensiv auseinander. Der 2. Platz ging an die Kita St. Heinrich. Unter dem Motto „Klimaschutz geht uns alle an“ wurden viele Projekte im Kindergartenalltag umgesetzt, von denen hier einige genannt seien: So sahen die Kinder das Theaterstück „Hochzeit unter Strom“,  in dem ihnen der sorgsame Umgang mit der Energie nahegebracht wurde. Das Verständnis zum Stromsparen wurde auf sehr interessante Art und Weise geweckt. Weiterhin wurde sich mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt.  Die Kinder durften den Schnee erleben, der zu Wasser schmilzt, den Regen, der die Natur wässert und zum neuen Erwachen der Natur gebraucht wird. Die Regentonne der Kita war gut gefüllt, so dass die Kinder die Hochbeete mit Erdbeeren gut begießen konnten. Außerdem starteten einige Erzieherinnen und Kindergartenmütter eine Müllsammelaktion rund um den Kindergarten und die Kirche. Es war erstaunlich, wieviel Müll in den Straßen und Ecken lag. Auch Nachhaltigkeit wurde großgeschrieben. Aus kostenlosem Material entstanden neue „Kunstwerke“. Der 3. Platz ging an die Kita St. Antonius. Hier wurden die Kinder unter dem Motto „Kleine Klimaschützer in Aktion“ in verschiedenen [...]

2023-11-01T17:13:01+01:00

Vater-Kind-Aktion in der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Antonius

40 Väter und 45 Kinder folgten der Einladung zur Vater-Kind-Aktion am Freitag, den 20.10.2023. In der Kita St. Antonius beschäftigten sich die Erzieherinnen mit den Kindern schon seit ein paar Wochen mit dem Thema „Eichhörnchen“. Als krönender Abschluss war dann bei der Vater-Kind-Aktion die Fertigstellung von Futterkästchen aus Holz für die Eichhörnchen im häuslichen Garten angesagt. Nach dem Zusammenschrauben von vorgefertigten Holzteilen (aus den Werkstätten Karthaus, Dülmen) konnten die Futterkästen nach Wunsch mit Abtönfarben angemalt werden. Besonders beim Umgang mit dem Akkuschrauber strahlten viele Kinderaugen. Väter und Kinder konnten sich zudem gemeinsam einen kurzen Dokumentarfilm über das Leben eines Eichhörnchens anschauen. Fragestellungen wie: Weißt du eigentlich, wie groß ein Eichhörnchen ist? Weißt du wie alt ein Eichhörnchen werden kann? Weißt du, was ein Eichhörnchen frisst? , konnten dabei, aber auch beim Lesen und Betrachten von Bilder- und Sachbüchern in einer gemütlichen Leseecke Antworten finden. Nach der kreativen Gestaltung von Futtertüten, durften die Kinder in der Kitaturnhalle auf Futtersuche gehen. Klettern, balancieren und springen wie ein Eichhörnchen war, dementsprechend angesagt. Dabei wurden Kastanien, Nüsse, Zapfen und Mais für die Eichhörnchen gesammelt. Mit Getränken und einem Snack konnten sich Kinder und Väter zwischendurch stärken. Hierbei unterstützte der Elternbeirat die Kita. Gegen 19.30 Uhr machten sich alle müde und zufrieden mit ihrem eigens angefertigten Futterkasten auf den Heimweg.

2023-10-26T17:41:15+02:00

“Was wären wir ohne Oma und Opa?”

Diese Frage stellen sich sicherlich viele Erziehungsberechtigte/Eltern, die jeden Tag Unterstützung in der Erziehung der Kinder durch Oma und Opa erhalten. Wenn Großeltern, Erziehungsberechtigte/Eltern und Kinder miteinander umgehen, eröffnet dies viele Chancen, kann jedoch auch Konflikte mit sich bringen. Zu einem gemeinsamen Austausch im Hinblick auf dieses Themenfeld lädt das Familienzentrum Kleeblatt herzlich ein. Am Dienstag, den 17.Oktober 2023 (15:00-16:30 Uhr) ist es in der Kindertageseinrichtung St. Marien in Maria Veen möglich, mit Frau Elisabeth Scho in das Gespräch zu gehen. Frau Scho arbeitet bei der Ehe-, Familie- und Lebensberatung Borken und freut sich auf Ihr Erscheinen. Für die kostenlose Veranstaltung können Sie sich per Telefon (02864 2416) oder per Mail (kita.stmarien-reken@bistum-muenster.de) anmelden. Kinder können in der Zeit in der Kindertageseinrichtung betreut werden.

2023-10-10T16:33:37+02:00
Nach oben