„Atme in uns, heiliger Geist“ – unter diesem biblischen Leitwort machten sich am zweiten Septemberwochenende Rad- und Buspilger der Kirchengemeinde St. Heinrich auf den Weg nach Kevelaer zum Gnadenbild Marias, die dort als „Trösterin der Betrübten“ verehrt wird. Das Leitwort wurde dabei an verschiedenen Stellen der Wallfahrt immer wieder aufgegriffen. So spielte das bewusste Ein- und Ausatmen bei den Impulsen auf dem Radweg, beim Kreuzweg und natürlich auch beim gemeinsamen Gottesdienst am Sonntagmorgen eine wesentliche Rolle. Darüber hinaus kamen persönliche Gespräche und das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz.

Pastor Thomas Hatwig dankte nach dem Gottesdienst in Kevelaer nicht nur den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sondern auch dem Vorbereitungsteam für die Organisation der 13. Kevelaer-Wallfahrt.