Über Thomas Hatwig

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Thomas Hatwig, 219 Blog Beiträge geschrieben.

Herzlich Willkommen

In Maria Veen gibt es einen neuen Pater, der auch in unserer Pfarrgemeinde helfend tätig sein wird. 1966 erblickte Pater Andreas Rohring CMM in Heiden das Licht der Welt. Mit zwanzig Jahren trat er in den Orden der Missionare von Mariannhill ein. Ab 1987 in Würzburg Studium der Theologie und Philosophie. 1993 Priesterweihe. 1994 Versetzung nach Simbabwe. Zweieinhalb Jahre später Rückkehr nach Deutschland und Ausbildung zum Journalisten. 1998 war Pater Andreas beim Magazin Weltbild in Augsburg tätig. Ein Jahr später übernahm er die Redaktion Mariannhill mit Sitz in Reimlingen. Jetzt 23 Jahre später wurde er von der Ordensleitung nach Maria Veen versetzt. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem die Redaktion der Zeitschrift Mariannhill, diverser Kalender, die Pflege der sozialen Medien des Ordens. Auch wird er in der Seelsorge der Pfarrei St. Heinrich Reken helfend tätig sein.

2022-06-13T18:09:25+02:00

Ostergrüße des Seelsorgeteams

Liebe Gemeinde!  Das Osterfest ist die Quelle und der Ursprung unseres christlichen Glaubens. Die Feier des Todes und der Auferstehung Jesu war der Anfang des Christentums, nachdem Jesus selbst nicht mehr auf der Erde war. Die Osternacht führt uns dabei sichtbar vor Augen, was Ostern für uns Christen bedeutet.  Vieles in unserer Welt und in unserem Leben erscheint uns finster und unheimlich: der Krieg in der Ukraine und in vielen anderen Ländern der Erde, die nicht enden wollende Corona-Pandemie, die zunehmenden Wetterextreme und der Klimawandel, die Krise unserer Kirche und der Verlust von Altvertrautem, das Leid und der Schmerz im ganz persönlichen Leben, die Trauer um einen lieben Menschen, die Angst und Sorgen um die Zukunft, so vieles kann uns beängstigen. Wenn wir die entzündete Osterkerze in der Osternacht in die stockdunkle Kirche tragen, zeigt uns das, dass Christus wahrhaftig das Licht der Welt ist, das alle Finsternis in unserem Leben erhellen will. Auch wenn es oft nur ein kleines Licht ist, so kann es doch ein Hoffnungsschimmer für unser Leben sein. Und die Osterkerze wird ja nicht einfach in die Kirche hineingetragen. Das Licht der einen Kerze wird weitergegeben an all die vielen kleinen Kerzen, die die Gottesdienstbesucher in den Händen halten. Das soll uns daran erinnern, dass wir alle als Christen Lichter der Hoffnung in der Welt sein sollen. So wie wir in der Kirche unsere Lichter weitergeben, so sollen wir auch durch unser christliches Leben im Alltag Hoffnungslichter für unsere Umwelt sein. Die Menschen sollen an uns sehen [...]

2022-04-15T11:47:03+02:00

Übersicht der Gottesdienste zu den drei österlichen Tagen

Hier finden Sie eine Übersicht zu den Festgottesdiensten in den nächsten Tagen. Besonders zu beachten sind die Gottesdienste im Rahmen der Kinderkarwoche in St. Elisabeth. In allen Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe finden auch Gottesdienste statt, diese sind allerdings nur intern für die Bewohner. Für die Gottesdienste wird der individuelle Coronaschutz sehr empfohlen!

2022-04-12T17:06:50+02:00

Dies ist die Nacht

Wir laden herzlich ein zur Mitfeier der Osternacht und zur anschließenden Agapefeier am Karsamstag, den 16. April. Wir beginnen um 21.00 Uhr vor unserer Pfarrkirche St. Heinrich mit dem Enzünden des Feuers und der Weitergabe des Lichts. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit im Pfarrheim St. Heinrich die Nacht bei einer Agapefeier mit Ostereiern, Osterlämmchen, Wein und anderen Getränken ausklingen zu lassen.

2022-04-11T10:07:12+02:00

Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus

Die Maskenpflicht in allen Innenräumen – damit auch in Kirchen, Gottesdiensträumen, Pfarrheimen etc. – entfällt. Es wird aber gleichwohl empfohlen, die Maske beim Singen zu tragen. Ebenso wird empfohlen die Maske zu tragen, wenn die Abstände zwischen Personen, die nicht einem Hausstand angehören, nicht eingehalten werden können. Die Kommunionspendung findet wieder in gewohnter Weise vorne in der Kirche statt, dabei muss keine Maske getragen werden. Die Mundkommunion wird separat gespendet. Kollekten können ebenso in bekannter Weise durch Weitergabe des Korbes erfolgen. Für den Friedensgrußwird wie bisher empfohlen, auf Körperkontakt zu verzichten. In Verantwortung gegenüber dem Nächsten und sich selbst wird den Gottesdienstmitfeiernden oder den Besuchern unserer Pfarrheime oder sonstigen kirchlichen Gebäude empfohlen, möglichst viel von der Maske und Abstand Gebrauch zu machen. Auf der folgenden Seite des Bistums Münster finden Sie alle Informationen und Anweisungen des Bistums zum Umgang mit dem Coronavirus. Die Seite wird laufend aktualisiert. […]

2022-04-02T21:37:02+02:00

Familienzentrum Kleeblatt setzt ein Zeichen für den Frieden

Am heutigen Freitag wurden an allen fünf Standorten der Katholischen Kindertageseinrichtungen des Familienzentrums Kleeblatt der Kirchengemeinde St. Heinrich Banner aufgehängt. Mit der zentralen Aussage "Frieden für alle Kinder dieser Welt" soll ein Zeichen gesetzt werden, denn vor Allem Kinder sind die Leidtragenden der aktuellen Kriegssituation in der Ukraine. Damit in den Kindertageseinrichtungen vor Ort behutsam Kinderfragen beantwortet werden können und eine gute Begleitung stattfinden kann, haben Mitarbeiterinnen des Familienzentrums Kleeblatt an dem Online-Vortrag "Kommt der Krieg denn auch zu uns?" teilgenommen, der explizit für Erzieher*innen angeboten wurde. Anschließend haben sie ihre Kolleginnen als Multiplikatoren auf den gleichen Kenntnisstand gesetzt. Angeboten wurde die Veranstaltung von der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Caritasverbandes Borken.

2022-03-25T17:23:00+01:00
Nach oben