Über Thomas Hatwig

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Thomas Hatwig, 161 Blog Beiträge geschrieben.

Wiedereröffnung der Bücherei

Nach einer umfassenden Renovierung wurde die Katholische öffentliche Bücherei St. Heinrich Groß Reken mit neuen Möbeln wieder eingesegnet. Vielen Dank an den enormen ehrenamtlichen Einsatz, der dies ermöglicht hat! Herr, heiliger Vater, allmächtiger, ewiger Gott: Auf vielfache und mannigfache Weise hast du zu den Menschen gesprochen, zuletzt durch deinen Sohn Jesus Christus. Du hast der Kirche das Buch der Bücher als kostbare Gabe anvertraut, damit dein Wort unter uns Gestalt annehme. Wir bitten dich: Segne + diese Bücherei, die heute wiedereröffnet wird. Sie stehe im Dienst der Verbreitung deines Wortes und der Auferbauung deiner Gemeinde. Sie vermittle den Menschen Freude an Erzählung und Dichtung, Kenntnis der Natur und ihrer Kräfte, Verständnis für die Gesetze des Zusammenlebens der Menschen. Möge es ihnen mit den hier geliehenen Büchern besser gelingen, das Leben in Freiheit und Freude zu gestalten. Vater, erleuchte alle, die sich hier ehrenamtlich einsetzen, damit sie ihren Dienst zu deiner Ehre und zum Besten der Menschen erfüllen. Bewahre sie vor der Verwirrung des Bösen und mache sie zu Kündern deiner Wahrheit. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

2020-09-10T09:11:01+02:00

Auszeichnung zur KlimaKita.NRW

Nachdem unser Kindergarten St. Heinrich vor zwei Wochen schon den 1. Platz des Klimaschutzpreises erhalten hat, zeichnet nun die EnergieAgentur.NRW unsere Kita aus. Wir haben die richtigen Weichen gestellt: Die Erzieherinnen entwickelten gemeinsam mit den Kindern ein Bewusstsein für den Klimaschutz und haben sich auf den Weg zur KlimaKita gemacht. Im Rahmen des Projektes KlimaKita.NRW der EnergieAgentur.NRW haben die Kinder das Thema für sich entdeckt und spielerisch viel darüber gelernt. Durch kindgerechte Bildung zum Thema „Klima“ können bereits für Kita-Kinder Ursachen, Prozesse und Auswirkungen des Klimawandels erfahrbar und die Bedeutung von Klimaschutz anschaulich gemacht werden. Die aktuelle Corona-Pandemie macht zudem gerade besonders deutlich, dass es auf das Verhalten jedes Einzelnen ankommt und dass dieses eine große Wirkung auf das weltweite Geschehen hat. Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes wurde der Kindergarten St. Heinrich jetzt von der EnergieAgentur.NRW und dem NRW-Wirtschaftsministerium ausgezeichnet. Er wurde zur KlimaKita.NRW ernannt. Der Umweltgedanke zieht sich bereits seit Jahren durch den gelebten Alltag des Kindergartens. Wie spart man am effektivsten Energie und wie funktioniert das eigentlich mit dem Strom aus Sonnenkraft? Unter anderem auf diese Fragen erhalten die Kinder eine Antwort. Zudem beschäftigen sie sich mit den Themen Wasserkraft, Bioenergie und Abfallvermeidung sowie Re- und Upcycling. Die Gemeinde stellt dem Kindergarten St. Heinrich für bestimmte Aktivitäten verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung, wie zum Beispiel einen Werkstattraum für Nistkastenbau oder eine Aula für die Puppenbühne Papiermond mit dem Theaterstück „Der König und sein Daumen“. In der alten Windmühle in Reken haben die Kinder gemeinschaftlich mit ihren Eltern [...]

2020-09-04T13:10:40+02:00

Verein der katholischen Arbeiterkolonien in Westfalen und Kirchengemeinde St. Heinrich

Zu einem informellen Treffen hat sich die Leitung des Vereins der katholischen Arbeiterkolonien in Westfalen Herr Hermann Josef Baumann und Herr Marius Schulze Beiering mit Pastor Thomas Hatwig getroffen. Anlass des Gesprächs war der bevorstehende Ruhestand von Herrn Baumann, der mit Herrn Schulze Beiering seinen Nachfolger der Kirchengemeinde St. Heinrich vorstellte. Ferner wurden erste Absprachen bzgl. der nachzuholenden Verabschiedung Br. Gereon Henkhues und der Begrüßung von Diakon Michael Koopmann als Seelsorger der Einrichtung getroffen. Es war ein sehr konstruktives Gesprächs in dem es auch um eine intensivere Zusammenarbeit mit unserer Kirchengemeinde ging. Wir wünschen Herrn Baumann alles Gute und Gottes Segen für seinen neuen Lebensabschnitt mit einer neuen Erfahrung von Zeit. Herrn Schulze Beiering heißen wir herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

2020-08-07T14:25:39+02:00

Investor(-en) für neue Kita in Maria Veen gesucht

Die katholische Kirchengemeinde St. Heinrich, Reken beabsichtigt für das Kindergartenjahr 2021/2022 im Ortsteil Maria Veen im Rahmen eines Investorenmodelles einen neuen fünfgruppigen Kindergarten errichten zu lassen. Die Grundstücksfläche wird dem Investor im Rahmen eines Erbbaurechtes zur Verfügung gestellt. Vorgesehen ist, die Anmietung des Gebäudes mit Gruppenbereichen (2 x Gruppenform l; 1 x Gruppenform II; 2 x Gruppenform III) sowie Mehrzweckraum, Personalraum und Nebenräumen durch die Kirchgemeinde St. Heinrich. Grundlage für die Anmietung wird ein Mietvertrag mit einer noch abzustimmenden Laufzeit sein, wobei sich die Konditionen an den Vorgaben des KiBiz orientieren wird. Interessenten, die als Investor diese Einrichtung errichten wollen, werden gebeten bis zum 06.08.2020 bei der Zentralrendantur Borken ihr Interesse zu bekunden. Bei Rückfragen bzw. weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Vestrick (E-Mail vestrick@bistum-muenster.de bzw. Tel. 02861/80 99 31 14) gerne zur Verfügung.

2020-07-18T16:19:47+02:00

Patronatsfest – Hl. Heinrich

Am 13. Juli ist der Gedenktag unseres Pfarrpatrons, dem Heiligen Heinrich. Darum haben wir an diesem Sonntag einen festlichen Gottesdienst gefeiert. Heinrich, der letzte männliche Spross des sächsischen Herrscherhauses, ist 973 in Hildesheim geboren und wurde vom hl. Wolfgang von Regensburg erzogen. 1002 wurde er deutscher König, 1004 König von Italien, und 1014 krönte Papst Benedikt VIII. ihn zum römischen Kaiser. Heinrich war ein gebildeter und zielbewusster Staatsmann. Er baute das System der Reichskirche weiter aus und besetzte die italienischen und deutschen Bistümer mit ausgezeichneten Männern. Er unterstützte die Klosterreformen, stellte das Bistum Merseburg wieder her und gründete Bamberg als Missionsbistum, aber auch als Stützpunkt der kaiserlichen Macht. - Seine Gemahlin Kunigunde war eine Tochter des Grafen Siegfried von Lützelburg (Luxemburg). Sie erhielt 1014 ebenfalls die Kaiserkrone und nahm starken Anteil an der Regierung. Die Ehe blieb kinderlos. Nach Heinrichs Tod (13. Juli 1024) wurde Kunigunde Nonne in dem von ihr gegründeten Kloster Kaufungen. Dort starb sie 1033 (oder 1039). Sie wurde an der Seite Heinrichs im Dom von Bamberg beigesetzt. Quelle: Schott Messbuch weitere Informationen zum heiligen Heinrich finden sich im ökumenischen Heiligenlexikon: https://www.heiligenlexikon.de/BiographienH/Heinrich_II.html

2020-07-12T12:09:54+02:00
Nach oben