Der Familiengottesdienstkreis St. Antonius hat an diesem Wochenende einen Mehrgenerationengottesdienst zum Thema: Dich schickt der Himmel! gestaltet. Herr, unterwegs hast du viele Menschen getroffen und hattest Mitleid mit ihnen, weil sie müde und erschöpft waren. Du hast dich von ihrer Not berühren lassen und hast nicht weggeschaut. Auch uns begegnet so viel Leid und Not in der Welt. Das Gefühl der Ohnmacht überkommt uns und lähmt uns gegenüber all diesem Elend. Du hast dich nicht damit abgefunden. Dein Mitleid war nicht nur ein frommes Gefühl. „Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter“, sagst du. Die Ernte ist groß. Das heißt: Viele erwarten Hilfe, aber es fehlt an Helfern. Deshalb sagst du uns, wir sollen Gott um mehr Helfer bitten, um mehr Menschen, die auf die Not der anderen eingehen. Du selbst hast Schritte unternommen, um mehr Helfer zu haben. Ganz klein hast du angefangen. Du suchtest dir gerade mal zwölf Mitarbeiter und sandtest sie aus. Heute, ja jetzt, in dieser Stunde sendest du uns, Arbeiter in deiner Ernte zu sein. Du sendest uns zurück in unsere Arbeit, in unsere Beziehungen, in unsere zahlreichen Aufgaben. Dort, mitten im Alltag, sollen wir von unserem Glauben, unserer Hoffnung und von unserer Liebe erzählen. Dort, mitten im Leben können wir Zuversicht und Vertrauen wecken, helfen und heilen. „Es gibt viel zu tun“ – auch bei uns.