Liebe Gemeinde,

aufgrund der bischöflichen Anordnungen und den staatlichen Vorgaben bzgl. der Corona-Virus Situation gestaltet sich das kirchliche Leben in unserer Pfarrgemeinde St. Heinrich im Moment (wahrscheinlich bis zum 19. April 2020) folgendermaßen:

  • Alle öffentlichen Gottesdienste (Eucharistiefeiern, Rosenkranzgebete, Kreuzwegandachten, etc.) unterbleiben.
  • Alle Taufen und Trauungen sind auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Sobald wieder die Möglichkeit besteht, Gottesdienste zu feiern, werden die Geistlichen mit höchster Flexibilität bereitstehen, um die jeweiligen Feiern nachzuholen.
  • Für Beerdigungen gilt, dass sie im engsten Familienkreis (maximal bis zu 20 Personen) stattfinden können, sofern die üblichen Hygienevorschriften (Abstand von zwei Metern etc.) gewahrt werden. Doch sollten sie möglichst nur im Freien erfolgen. Auf die Nutzung der Trauer- bzw. Friedhofshalle ist – sollten die Wetterbedingungen nicht völlig widrig sein – zu verzichten.
  • Unsere Kirchen bleiben als Ort des Gebetes geöffnet. Achten Sie bitte auf Abstand und Hygienevorschriften. Als Zeichen der Hoffnung brennen die Osterkerzen den ganzen Tag. Wenn Sie ein Anliegen haben, schreiben Sie es gerne in eines der Fürbittbücher. Die Priester werden die Bitten mit in den Gottesdienst nehmen und diese in der Eucharistiefeier vor Gott bringen.
  • Alle öffentlichen Feiern zu den Kar- und Ostertagen in diesem Jahr können nicht stattfinden. Alle Feiern, Gottesdienste, Prozessionen und sonstige Veranstaltungen von Palmsonntag bis Ostermontag – einschließlich aller abendlichen Osterfeuer – entfallen. Die nordrhein-westfälischen Bistümer haben sich darauf verständigt, dass am Ostersonntag von 09:30 Uhr bis 09:45 Uhr als wahrnehmbares Zeichen der Auferstehung landesweit alle Glocken gleichzeitig eine Viertelstunde läuten sollen.
  • Bis zum Mittwoch der Karwoche läuten täglich um 19:30 Uhr im Bistum Münster die Glocken. Das Geläut lädt zum persönlichen Gebet ein und soll – über alle räumliche Trennung hinaus – ein Zeichen einer bleibenden Gebetsgemeinschaft sein.
  • Die Erstkommunionfeier am Weißen Sonntag (19.04.2020) in St. Elisabeth wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Für alle anderen Feiern wird die Entscheidung erst getroffen werden, wenn verlängernde Initiativen seitens der staatlichen Instanzen getroffen werden.
  • Sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen in unserer Pfarrei unterbleiben. Dazu zählen insbesondere Erstkommunionvorbereitungstreffen, Elternabende, Gremiensitzungen, Treffen von Gruppen und kirchlichen Vereinen, Chorproben und -veranstaltungen, Wallfahrten, Freizeitmaßnahmen, Schulungen, Seniorennachmittage. Alle Pfarrheime sind geschlossen.
  • Alle Katholischen öffentlichen Büchereien und die ökumenische Bücherei in Bahnhof Reken bleiben bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Die Ausleihfristen werden automatisch verlängert. Während unserer Schließung bieten wir Ihnen an, unsere Onleihe kostenlos auszuprobieren.
  • Das Pfarrbüro ist für den Besuchsverkehr geschlossen. Gerne sind wir telefonisch (02864 94016), schriftlich oder per E-Mail für Sie erreichbar. Die Filialbüros sind nicht besetzt. Das zentrale Pfarrbüro ist eingeschränkt zu den üblichen Öffnungszeiten montags, dienstags, donnerstags und freitags besetzt.
  • Die Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Gemeinde stehen als Ansprechpersonen zur Verfügung. Sie sind auf jeden Fall telefonisch, digital und soweit möglich und sinnvoll auch persönlich erreichbar. Hierbei sind allerdings die notwendigen Hygienemaßnahmen und ein Mindestabstand von zwei Metern zu beachten. In dringenden Anliegen (z. B. Krankensalbung, Sterbefall oder persönliche Notsituation) wird jederzeit auf dem Anrufbeantworter der Pfarrbüros (02864 94016) die Telefonnummer eines Seelsorgers genannt.
  • Sollten Sie praktische Hilfe benötigen und nicht auf Angehörige und Nachbarn zurückgreifen können, so empfehlen wir die Initiative „Helfende-Hand-Reken“ (02864 944223) oder hhr@reken.de

Weitergehende Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus im Bistum Münster finden Sie auf dieser Seite.

Neben all diesen Maßnahmen möchten wir Sie einladen, diese Zeit für das persönliche Gebet zu nutzen. Lesen Sie dazu gerne hier weiter.

Wir werden Sie über weitere Veränderungen, Entwicklungen und diesbezügliche Entscheidungen auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien Gesundheit!