Pfarrfest 2019 „Miteinander glauben – miteinander feiern“

„Miteinander glauben – miteinander feiern“, das ist das Motto des diesjährigen Pfarrfestes am Samstag, dem 15. Juni 2019, in St. Heinrich. Beginn des Pfarrfestes ist an diesem Tag um 13.00 Uhr: Viele Vereine, Gruppierungen und Verbände der Kirchengemeinde bieten Spiel, Spaß, kreative Workshops, selbst hergestellte Speisen, Getränke und Leckereien an. Neben den vielen kulinarischen Angeboten haben nicht nur die Kindergärten der Gemeinde etliche abwechslungsreiche Überraschungen und Spiele für Groß und Klein im Angebot; etwas sportlicher geht es bei den Jugendlichen zu: Beim Torwandschießen, Kullern mit den Bubble-Balls, Holzkuhmelken und Kistenklettern kommt der Spaßfaktor nicht zu kurz. Wer danach eine Stärkung braucht, kann sich außer mit Kaffee, Kuchen, Eis, Grillgerichten, Reibekuchen auch mit internationalen Gerichten verwöhnen. Bummeln, Stöbern und Feilschen heißt es an diesem Tag beim Kinderflohmarkt. Von 13.00 – 18.00 Uhr können große und kleine Kinder dort alles, was das Kinderherz begehrt, clever kaufen und verkaufen. Für Unterhaltung sorgt während des Festes ein Bühnenprogramm: Viele Gruppen aus der Gemeinde stellen ihr Können unter Beweis und zeigen abwechslungsreiche Darbietungen. Die Vorabendmesse an diesem Samstag um 18.30 Uhr wird mitgestaltet von der Band der Effata-Jugendkirche und Münster und soll zu einem generationenübergreifenden Treffpunkt werden. Die Verantwortlichen im Orga-Team freuen sich, wenn auch nach dem Gottesdienst noch viele Besucher bleiben und damit das Gemeinschaftsgefühl stärken. Mit dem Erlös des Pfarrfestes sollen soziale Projekte und die Jugend- und Ehrenamtsarbeit vor Ort unterstützt werden.

2019-06-02T20:59:15+02:00

Zurück zu den Wurzeln

„Wir haben nicht nur wegen der guten Akustik zu einer ‚Musikalischen Stunde‘ in die Alte Kirche eingeladen. Auch deshalb, weil wir schon an der Gestaltung zahlreicher Gottesdienste mitwirken durften und darüber hinaus auch unsere Wurzeln hierher zurückführen. 1904, also für 115 Jahren, sind wir als Groß Rekener Kirchenchor gegründet worden. Dadurch ist in unseren Reihen der Wunsch entstanden, hier einmal in einem eigenen Rahmen aufzutreten.“ Mit dieser Feststellung begrüßt Walter Kellers, Vorsitzender des Männergesangverein Cäcilia, etwa 150 Rekener Freundinnen und Freunde der Kirchenmusik in dem einzigartigen Ambiente von St. Simon und Judas, ganz besonders auch Bürgermeister Manuel Deitert und Pfarrer Thomas Hatwig als Hausherren und Leiter der St. Heinrich-Gemeinde. Im Anschluss an das Grußwort des Präsidenten stand das kirchliche Repertoire des Chores unter der Leitung von Stephan Lemanski im Vordergrund, bereichert durch den von der Orgel begleiteten Trompeter Thomas Weddeling mit einem Ostergruß und der „Sonata in G“ neben den Liedern „Trumpet Air“ und „Trumpet Voluntary“. Der nach wie vor um stimmlichen Nachwuchs bemühte Männergesangverein überzeugte mit einem großen Spektrum an liturgischen Liedern wie „Sancta Maria“, „Führe uns den rechten Weg“, „Von guten Mächten“ und „Näher mein Gott zu Dir“, wusste zudem mit der Udo Jürgens-Komposition „Ich glaube“ sowie den Spirituals „Kumbayah My Lord“ und „Oh My Lord“ zu glänzen. Das Resümee vieler Besucher: eine gelungene Veranstaltung, die eine Wiederholung absolut verdient hätte! (hh)

2019-05-20T09:46:24+02:00

Traditionelle Fuß- und Radwallfahrt zum Dom nach Münster

Selten wurden morgens vor einer Wallfahrt die Wetter-Apps so häufig abgefragt wie diesmal. Und deren bescheidene, düstere Prognosen trafen die Münster-Wallfahrer an diesem April-Samstag dann auch pünktlich: Von 3 bis 9 Uhr gutes Wanderwetter, dann einsetzender Nieselregen, von 11 bis 14 Uhr Regen, dann wieder trocken und zum Schluß noch Gewitterschauer. Doch die gemeldeten 29 Fußpilger ließen sich davon nicht beeindrucken. „Aufbruch“ hieß das erste Gebet des Tages frühmorgens um 3 Uhr. Frohen Mutes und mit Gottes Segen machten sich die Pilger an der Pastorat in Klein Reken auf zu ihrer 58 km langen Wallfahrt zum Paulus-Dom in Münster. Ihnen folgten um 9 Uhr in den aufkommenden Regen hinein immerhin noch 12 mutige Radpilger. „Wallfahrt – Gut auf dem Weg“ hieß das diesjährige Motto. Dazu hatten Anja Gaedeke und Hans Stuke im Begleitheft beeindruckende, nachdenkliche Texte, Gebete und Lieder für die 11 Stationen zusammen gestellt. Um das leibliche Wohl kümmerte sich perfekt das 4-köpfige Begleitteam mit Albert Paus, Bernhard Meinert, Bärbel und Michael Gibson. Während der ersten 16 km bereiteten sie mit Karin und Wolfgang Wortmann ein opulentes Frühstück vor, das die Pilger um 6 Uhr in einer Scheune vor Dülmen erwartete. Unterwegs hielten sie dann in ihren Fahrzeugen ein umfassendes Angebot an Speisen, Obst, Getränken und sonstigen Stärkungen bereit. Zum Angelus-Gebet um die Mittagszeit fanden die Pilger dann Unterschlupf in einer trockenen Garage auf einem Hof in Appelhülsen. Nach gut 2/3 des Weges gab es in einer Wirtschaft in Bösensell wie gewohnt eine warme Mahlzeit. Danach fiel es [...]

2019-04-30T21:28:12+02:00

Ostergruß 2019

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie in diesen Ostertagen innerlich und äußerlich aufstehen können, wo Sie sich gebeugt und niedergedrückt fühlen. Wir wünschen Ihnen im Namen des gesamten Seelsorgeteams von Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest!

2019-04-20T13:15:05+02:00