Über Hildegard Köhne

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Hildegard Köhne, 9 Blog Beiträge geschrieben.

Messdieneraufnahme

Am 17.11.2019 wurden 3 neue Messdiener feierlich aufgenommen. Jakob, Jonas und Julian wurden der Gemeinde vorgestellt und freuen sich darauf, ihren Dienst am Altar zu verrichten. Wir wünschen ihnen viel Freude dabei!

2019-11-17T15:12:35+01:00

Bild der Heiligen Elisabeth wird restauriert

Der Förderverein St. Elisabeth hat die Restaurierung des Bildes der Hl. Elisabeth von Thüringen in Auftrag gegeben. Das Bild, inzwischen etwa 100 Jahre alt, ist sehr dunkel geworden. Schmutz und Staub zeichnen sich als deutlicher Grauschleier ab. Und auch Kerzenruß hat sich im Laufe der Jahre auf der Oberfläche abgelagert. Bis zum 19. November, dem Namenstag der Hl. Elisabeth, soll das Bild wieder in die St. Elisabeth-Kirche zurück kehren. Die Restaurierung und Konservierung des Bildes wird von einer Fachwerkstatt in Coesfeld ausgeführt. Die Durchführung der Arbeiten wurden mit dem Bistum Münster abgestimmt. Die Kosten belaufen sich auf rund 1.300 €. Wer sich mit einem Obolus beteiligen möchte, kann eine Spende mit dem Verwendungszweck "Restaurierung Bild Elisbeth" an den Förderverein St. Elisabeth überweisen (IBAN DE06 4006 9709 1001 1117 00 bei der Volksbank in der Hohen Mark). Eine Spendenbescheinigung wird gern ausgestellt.

2019-09-30T18:14:52+02:00

Pilgern nach Kevelaer mit dem Förderverein St. Elisabeth

Am Donnerstag starteten 10 Pilger zu Fuß zur Gemeindewallfahrt nach Kevelaer. Sie erhielten morgens in der St. Elisabeth-Kirche in Bahnhof Reken den Pilgersegen von Pastor Thomas Hatwig. Die erste Etappe führte die Pilger über Raesfeld zum Kloster in Marienthal. Unterwegs gab es schöne Pausen bei sonnigem Wetter. Gegen Abend kam die Gruppe gut gelaunt nach 30 Kilometern Fußweg an. Heute, am Freitag geht es weiter durch die Feldmark über den Rhein bis in die historische Altstadt von Xanten. Die Gruppe hat wieder eine Wegstrecke von 28 Kilometern zurück zu legen. Samstag folgt die dritte Etappe von Xanten zum Ziel in Kevelaer (nur 24 km). Der Weg kreuzt in Xanten einen der nordrheinischen Jakobswege. Am Samstagabend treffen die Fußpilger die Rekener Fahrrad-Wallfahrer, die sich am Samstagmorgen von der Pfarrkirche St. Heinrich aus auf den Weg nach Kevelaer machen. Sonntag wird in Kevelaer die gemeinsame Pilgermesse zusammen mit den Fahrrad- und Buspilgern gefeiert, bevor es am Nachmittag für die Fußpilger nicht mehr zu Fuß, sondern mit dem Bus nach Hause geht. Der Förderverein St. Elisabeth und auch der Förderverein St. Antonius bieten regelmäßig Pilgertouren an. So geht es z.B. von Reken aus manchmal mehrtägig von Kloster zu Kloster oder eintägig zum Annaberg in Haltern oder zum Dom in Münster. Die Fußwallfahrt nach Münster findet immer am letzten Samstag im April statt (Termin vormerken und mit dem Training beginnen!). Bei Interesse melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

2019-09-23T08:31:00+02:00

41 Kinder aus Reken im Westerwald – St. Elisabeth auf Tour

41 Kinder und 9 Betreuer haben eine tolle Ferienwoche im Westerwald verbracht. Samstag: Können wir eigentlich schon nach oben ins Zimmer gehen? Ja, macht euch schon mal bettfertig, Schlafanzug anziehen, waschen, Zähne putzen... Ähh nee, wir bleiben doch lieber hier...  Jetzt kehrt Ruhe ein. Sonntag: Wanderung nach Gebhardshain mit Besuch der Eisdiele. Die Betreuer freuen sich auf eine ruhige Nacht. Montag: Tolles Wetter! Wir sind von Fensdorf nach Steinebach gewandert. Dort hatten wir eine Führung im Erzbergwerk und haben einen Kettenanhänger geschmiedet. Alle begeistert, auch nach 13 km Fußweg. Dienstag: Schützenfest in Fensdorf! Es grüßen König Fiete und Königin Frieda mit ihrem Throngefolge! Wir haben Bergfest gefeiert und angekündigt, dass es morgen auf Tour geht. Alle Kinder und Betreuer sind gesund und munter. Mittwoch: wir waren bei schönstem Wetter in Koblenz. Stadtführung, Döner essen, Zeit zum Shoppen, und das Beste: mit der Seilbahn über den Rhein. Anekdote des Tages: wir fahren mit der Seilbahn runter von der Festung Ehrenbreitstein zum Deutschen Eck. Werner sagt: Schaut mal da unten, da steht ein großes Denkmal von einem deutschen Kaiser auf einem Pferd. Weiß jemand von euch, wie der hieß? Antwort: Ja! Roland Kaiser. Donnerstag: wir haben unsere Ballons auf den Weg geschickt und sind gespannt, wie weit sie fliegen. Mit unserem Pastor Thomas Hatwig haben wir Lagergottesdienst gefeiert. Nachmittags Ausflug nach Hachenburg. Und gleich gibt es noch eine Nachtwanderung. Freitag: letzter Tag. Fußball, Volleyball, Basketball, Tischtennis. Abends die Show „Fensdorf sucht das Supertalent“ mit anschließender Siegerehrung. Ein besonderer Show-Act waren die [...]

2019-09-13T13:07:03+02:00

Von Kloster zu Kloster am 9.3.2019

Der Förderverein St. Elisabeth Bahnhof Reken organisiert am Samstag, 9.3.2019, zum Beginn der Fastenzeit die Tageswanderung von Kloster zu Kloster. Der ca. 25 km lange Weg beginnt am ehemaligen Kloster Michaelisstift in Lembeck und führt durch Üfter Mark und den Dämmerwald zum Kloster Marienthal bei Hamminkeln. Treffpunkt ist am Samstag, 9.3.2019, um 8.40 Uhr am Pastor-Berger-Platz an der Elisabeth-Kirche in Bahnhof Reken. Von hier aus geht es gemeinsam mit dem Bus nach Lembeck. Die Rückfahrt mit dem Bus ist für 17.30 Uhr ab Marienthal vorgesehen. Für einen kleinen Imbiss zur Mittagszeit in einer Gaststätte ist gesorgt, unterwegs werden Wasser und Obst gereicht. Die Teilnahme ist kostenfrei, es wird um eine Spende gebeten. Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Anmeldungen werden bis zum 5.3. unter 02864/2585 oder 0172/2809917 entgegen genommen.

2019-02-21T20:55:42+01:00

St. Elisabeth auf Tour vom 17.8.-24.8.2019 in Fensdorf

In der Zeit vom 17.08.-24.08.2019 verbringen 40 Kinder im Alter von 9-12 Jahren und das Betreuerteam eine tolle Ferienwoche im Westerwald. Unsere Unterkunft ist das Jugendgästehaus in Fensdorf. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 200 €. Die Anmeldung ist am Samstag, 26. Januar 2019, um 11.00 Uhr im Pfarrzentrum St. Elisabeth in Bahnhof Reken. Eine Anzahlung von 50 € ist bei der Anmeldung zu entrichten. Die Anmeldung kann nur durch einen Erziehungsberechtigten erfolgen. Kinder aus Reken werden vorrangig berücksichtigt.

2019-01-05T11:27:44+01:00