Über Thomas Grote Westrick

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Thomas Grote Westrick, 29 Blog Beiträge geschrieben.

Kirchenchor St. Heinrich nimmt seine Proben wieder auf

Der Kirchenchor St. Heinrich hat unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen seine Proben wieder aufgenommen. Zu diesem Zweck wurden zunächst Kleinstgruppen von maximal sechs Sängerinnen und Sängern zusammengefasst, die sich zweiwöchentlich zur Probe in der Kirche getroffen haben. Es ist eine vollkommen neue Erfahrung des Gesanges, hört man seinen Nachbarn doch nur aus Zwei Metern Entfernung, aber alle Sängerinnen und Sänger wollten einen Neuanfang wagen. Da zum 01. Oktober die Vorschriften für den Gesang leicht gelockert wurden, konnten gestern erstmals wieder zwei Gruppen zusammen singen und endlich war wieder mehrstimmiger Gesang möglich. In dieser Form möchte der Chor in naher Zukunft die ein oder andere Messe musikalisch gestalten. Und was geschah in der Probenabstinenz? Auch hier wurde durch kleine, corona-gerechte Treffen das gesellschaftliche Miteinander gepflegt. Waren es vor den Sommerferien vom Vorstand geplante mehrere Treffen zum gemeinsamen Grillen, so hat sich der Festausschuss zum 27. September einen „Dorfspaziergang“ mit einigen kleinen unterhaltsamen Unterbrechungen ausgedacht. Die beigefügten Bilder sind Zeugnis einer gelungenen Veranstaltung. Alle Teilnehmer waren froh, sich einmal wieder unterhalten zu können und dies nicht nur über die sozialen Medien erfahren zu müssen, auch wenn die im totalen Shut-Down eine große Unterstützung waren.

2020-10-06T21:18:11+02:00

Orgelkonzert in der St. Antoniuskirche, Klein Reken

Am Sonntag fand in unserer frisch renovierten St. Antoniuskirche in Klein Reken das erste Orgelkonzert nach den pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen statt. Die Dorstener Konzertorganistin Felicia Meyerratken führte in einem abwechslungsreichen, frischen Programm den Farbenreichtum unserer wunderbaren Muhleisen-Orgel vor. Beginnend mit den Variationen der Toccata des süddeutschen Komponisten G. Muffat in der auch italienische und französische Einflüsse erkennbar sind, über die Bachsche Orgelbearbeitung eines Konzertes von Antonio Vivaldi mit den spielfreudigen Allegro-Sätzen, die ein sanftes Flöten-Adagio einrahmen, mündete das Konzert in zwei klassisch französische Sätze der Veni Creator-Vertonung des Komponisten N. de Grigny. Den Abschluss des Programmes bildete die Suite Gothique des französischen Romantikers L. Boellmann. Die ersten zwei Sätze stellen zwei Seiten des gewaltigen Zungenplenums vor, in dem Indroduction-Chorale dominiert ein gravitätischer Klang, im folgenden Menuet gothique eher ein tänzerischer Charakter. Voll im klanglichen Gegensatz dazu steht das Priere a Notre Dame, ein Gebet, in dem zarte Streicher- und Flötenstimmen eine wunderschöne Melodie hervorzaubern. Den Abschluss der Suite bildet die virtuose Toccata, die -verhalten beginnend- sich bis zum Klangrausch des vollen Instrumentes steigert. Das Publikum dankte der Organistin für eine kurzweilige Orgelstunde mit langanhaltenden Applaus, so dass ein ganz ruhiges Stück von G. Rossini das erste Konzert beendete. Nach den Sommerferien werden der Förderverein St. Antonius und die Kirchengemeinde St. Heinrich weitere Konzerte in St. Antonius anbieten.

2020-06-24T21:33:46+02:00

Kirchenchor St. Heinrich Reken: Generalversammlung 2020

"Kirchenchor St. Heinrich gibt Zeugnis des Glaubens" Mit diesen Worten begrüßte Pastor Thomas Hatwig die Mitglieder des Kirchenchors St. Heinrich zur jährlichen Generalversammlung. Er betonte die große Bedeutung des Gesanges zur Glaubensverkündigung sowohl zu freudigen Ereignissen wie Hochzeiten und Taufen als auch als wichtige Stütze für Angehörige bei einer Trauerfeier. Anschließend dankten auch die Vorsitzende Veronika Niewerth und Chorleiter Udo Nobis dem Chor für seinen unermüdlichen Einsatz im abgelaufenen Jahr. Wahlen Turnusmäßig wurde nach einstimmiger Entlastung der Vorstand neu gewählt. Benno Burkart schied nach achtjähriger Tätigkeit auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Die Versammlung dankte ihm für sein Engagement. Er tritt sein Amt des 2. Vorsitzenden an Mechthild Stappert ab. In ihren Ämtern bestätigt wurden Veronika Niewerth als 1. Vorsitzende, Lisa Reimers als 1. Kassiererin, Klaus Fischbach als 2. Kassierer, Hans-Willi Wittmann als 1. Schriftführer, Mechthild Inholte als 2. Schriftführerin und Heinz Heiming und Agnes Schaumburg als Notenwarte. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt und bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Ehrungen Barbara Walier wurde für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Chor mit einem kleinen Präsent geehrt. Rückblick Schriftführer Hans Wittmann ließ in einem kurzweiligen Vortrag das Jahr 2019 Revue passieren. Zu den Höhepunkten des Jahres gehörten die Gestaltung der Osternacht und auch der Weihnachtsmessen. Gemeinsam mit dem Chor St. Elisabeth-Lyra habe man eine Messe an der Waldkapelle gestaltet und anschließen den Abend bei Gegrilltem ausklingen lassen. Beide Chöre betonen den Wunsch nach weiterer Zusammenarbeit. Der Ausflug des Chores nach Metelen, wo Chorleiter Udo Nobis als „Kunsthistoriker“ die Schätze der [...]

2020-02-07T12:22:01+01:00

Kinder- und Kirchenchöre feiern gemeinsam ihr Patronatsfest

Am Sonntag, den 24.11.2019 feierten die Mini-, Maxifinken und der Kirchenchor St. Heinrich gemeinsam ihr Cäcilienfest. In einer stimmungsvollen Messe sangen die Chöre teils gemeinsam und teils getrennt. Pater Thomas als Zelebrant der Messe ging in seiner Ansprache auf die inhaltliche Bedeutung der einzelnen Lieder ein und hob hervor, dass auch durch den Chorgesang die „Frohe Botschaft“ verkündet werde. Im Anschluss an die Messe segnete er den teils in Eigenleistung geschaffenen neuen Probenraum der Kinderchöre im Pfarrheim ein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ehrten Präses Pastor Thomas Hatwig, Chorleiter Udo Nobis und Vorsitzende Veronika Niewerth die Chormitglieder Hedwig Hessing und Maria Schönberner (Frau Schönberner war leider durch Krankheit verhindert) für ihre 60jährige Mitgliedschaft im Chor. Helmut Ostendorf konnte für 25 Jahre Chortreue geehrt werden. Hoffentlich bleiben sie dem Chor noch lang erhalten. Das Fest klang mit musikalischen Beiträgen der Chöre und zweier Querflötengruppen aus. Die Chöre betonten dabei ihre Freude am gemeinsamen Singen und freuen sich über jedes neue Mitglied. Die Proben finden immer Montags statt. Details finden Sie hier oder können bei Chorleiter Udo Nobis und der Vorsitzenden Veronika Niewerth erfragt werden.

2019-11-24T18:28:49+01:00
Nach oben