Über Thomas Grote Westrick

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Thomas Grote Westrick, 26 Blog Beiträge geschrieben.

Kinder- und Kirchenchöre feiern gemeinsam ihr Patronatsfest

Am Sonntag, den 24.11.2019 feierten die Mini-, Maxifinken und der Kirchenchor St. Heinrich gemeinsam ihr Cäcilienfest. In einer stimmungsvollen Messe sangen die Chöre teils gemeinsam und teils getrennt. Pater Thomas als Zelebrant der Messe ging in seiner Ansprache auf die inhaltliche Bedeutung der einzelnen Lieder ein und hob hervor, dass auch durch den Chorgesang die „Frohe Botschaft“ verkündet werde. Im Anschluss an die Messe segnete er den teils in Eigenleistung geschaffenen neuen Probenraum der Kinderchöre im Pfarrheim ein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ehrten Präses Pastor Thomas Hatwig, Chorleiter Udo Nobis und Vorsitzende Veronika Niewerth die Chormitglieder Hedwig Hessing und Maria Schönberner (Frau Schönberner war leider durch Krankheit verhindert) für ihre 60jährige Mitgliedschaft im Chor. Helmut Ostendorf konnte für 25 Jahre Chortreue geehrt werden. Hoffentlich bleiben sie dem Chor noch lang erhalten. Das Fest klang mit musikalischen Beiträgen der Chöre und zweier Querflötengruppen aus. Die Chöre betonten dabei ihre Freude am gemeinsamen Singen und freuen sich über jedes neue Mitglied. Die Proben finden immer Montags statt. Details finden Sie hier oder können bei Chorleiter Udo Nobis und der Vorsitzenden Veronika Niewerth erfragt werden.

2019-11-24T18:28:49+01:00

Gospelchor Sacred Hearts Gospel Singers sind am 10. November zu Gast

Am Sonntag, den 10. November gastiert der kamerunische Chor „Sacred Hearts Gospel Singers“ aus Wuppertal in den Gottesdiensten um 8.00 Uhr in St. Antonius und um 10.30 Uhr in St. Elisabeth. Der Chor unterstützt das Hilfswerk Mamfe Charity e.V. aus der Gemeinde St. Mariae Rosenkranz in Mülheim an der Ruhr. Daher wird im Anschluss an diese Gottesdienste eine Türkollekte gehalten. Sie ist für den Bau des Kinderheims „Barmherziger Samariter“ im Dorf Bellah-Ngeh-Fontem bestimmt. Das Ziel ist, benachteiligte, gefährdete und weniger privilegierte Kinder und Jugendliche in der sehr ärmlichen Gegend Mamfe in Kamerun zu unterstützen. In diesem Gebiet, das in der Süd-West Region von Kamerun liegt, leben Kinder, die häuslicher Gewalt ausgesetzt waren, Kinder, die körperlich und sexuell missbraucht wurden. Schwere Erkrankungen wie z.B. AIDS, im Zusammenhang mit der großen Armut sind Ursachen dafür, dass Kinder zu Halb- oder Vollwaisen werden.

2019-10-28T13:21:52+01:00

Stellenausschreibung: neuer Chorleiter für St. Elisabeth-Lyra zum 01.01.2020 gesucht

Die Katholische Kirchengemeinde St. Heinrich Reken sucht zum 1. Januar 2020 eine neue Chorleitung für den Kirchenchor St. Elisabeth-Lyra im Pfarrbezirk Bahnhof Reken. Der Chor besteht aus ca. 25 aktiven Sängerinnen und Sängern. Die Proben finden Montagabends im Pfarrzentrum St. Elisabeth statt, der Chor wäre aber auch zu einer Terminverschiebung bereit. Der Stellenumfang beträgt zur Zeit 4 Std/Woche. Neben den liturgischen Terminen an den Hochfesten, wie Weihnachten und Ostern, übernimmt der Kirchenchor außer in St. Elisabeth auch Termine in der Gesamtgemeinde St. Heinrich (Fastenandacht, Karfreitagsliturgie, „Wort und Musik“ im Advent, etc.). Dies geschieht in Absprache mit dem koordinierenden Kirchenmusiker Udo Nobis. Darüber hinaus ist der Kirchenchor St. Elisabeth-Lyra Mitglied im Sängerbund Hohe Mark und nimmt am jährlichen Treffen des Sängerbundes teil. Im Repertoire des Chores finden sich geistliche und weltliche Werke, von Transeamus bis zum Earth-Song von Michael Jackson. In jüngster Zeit hat der Chor bei einem Chorprojekt des Luther-Oratoriums mitgesungen. Für Nachfragen stehen gerne unser Kirchenmusiker Udo Nobis, Tel. 02864-9597496, E-Mail: unobis@web.de oder der 1. Vorsitzende des Chors, Werner Köhne, Mobil: 0171 3748704, E-Mail: werner.koehne@t-online.de zur Verfügung.

2019-10-09T15:48:37+02:00

Kirchenchor St. Heinrich fährt nach Metelen

Dort besuchte er am Samstag, den 28.09., anlässlich seines Jahresausfluges die alte Wirkungsstätte des Chorleiters Udo Nobis. Dieser erläuterte zunächst dem gesamten Chor die Bauweise und einige Besonderheiten der Kirche. Während er den Chor in Kleingruppen durch die Stiftskammer der ehemaligen Abtei führte, konnten sich die anderen Mitglieder die Kirche im Einzelnen ansehen. In der Stiftskammer bestaunte der Chor alte Messgewänder, -bücher und -gefäße aus dem 12. Jahrhundert und erhielt seitens des Chorleiters umfangreiche Erläuterungen dazu. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen gestaltete der Chor dann die Vorabendmesse musikalisch. Zum abschließenden Abendessen gesellten sich dann auch Mitglieder der dort ansässigen Chöre dazu und ließen den Tag gemeinsam ausklingen. Ein besonderer Dank gilt sowohl Festausschuss als auch Chorleiter für den reibungslosen Ablauf eines Tages, der allen Mitgliedern positiv in Erinnerung bleiben wird.

2019-10-01T18:26:48+02:00